Es

Alles genichtet, verfahren,
erwartet und doch verdrängt,
ergraut in all den Jahren
und in ein Sein gezwängt

Stunden, Tage, Jahre,
vielleicht auch der Moment,
ein Blitz, in dem das Wahre
im Handumdrehn verbrennt.

Untröstlich das Erinnern,
an das, was nie gelebt,
du weißt in deinem Innern
hat es gleichwohl gebebt.

Erzitternd und beklommen
hast lange du gewacht.
Und doch scheint es entkommen.
Ringsum blieb schwarze Nacht.

Tags »

Autor:
Datum: Dienstag, 17. Mai 2011 8:32
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Liedertexte

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Login erforderlich